Über die Aktion.

Über die Aktion.

Überblick

Die Diesel-Abgas-Affäre im VW-Konzern und mutmaßlich auch bei anderen Herstellern stellt einen der größten Skandale in der Wirtschaftsgeschichte dar. Über Jahre hinweg wurden Behörden mit Emissions-Werten von Autos getäuscht und Kunden Kfz verkauft, die eigentlich zum Verkehr gar nicht zugelassen werden hätten dürfen. In vielen Fällen versuchten die Hersteller danach, mit „Software-Updates“ das Problem zu beheben. Viele Kfz-Halter berichteten aber nach diesen Updates von Schäden am Wagen: Stotternde Motoren, erhöhter Verbrauch, vorzeitiger Verschleiß der Motoren und stark verminderter Wert dieser „Dieselskandal-Autos“ am Gebrauchtwagenmarkt. Der Skandal ist längst nicht auf Motoren des VW-Konzerns der Baureihe EA189 beschränkt, es dürften viele weitere Motoren-Typen wie etwa die EA288-Motoren von größeren Pkw betroffen sein.

Der gemeinnützige Verein „COBIN claims – Plattform für kollektiven Rechtsschutz“ hat daher die Aktion „diesel-schaden.at“ ins Leben gerufen. COBIN claims hat bereits das Projekt „diesel-klage.at“ initiiert und dabei 5700 Konsumenten und (Klein-)Unternehmen mit 6700 Autos mit EA189-Motoren durch eine Sammelklage-Aktion den Weg zum Recht geebnet. Die Muster-Verfahren in der Aktion „diesel-klage.at“ sind am Laufen, es wurden gegen VW bereits erste Erfolge erzielt!

Nun stellt der Verein mit der Aktion „diesel-schaden.at“ eine weitere Aktion für Halter von betroffenen Kfz auf die Beine: Während bei „diesel-klage.at“ Ansprüche von Kunden des VW-Konzerns mit Autos mit EA189-Motoren auf Basis einer dreijährigen Verjährungsfrist verfolgt werden, stellt „diesel-schaden.at“ eine Art übergreifendes „Kompetenzzentrum“ für alle noch übrigen, betroffenen Kfz-Halter dar.

Registrierung gratis

Die Registrierung und der Upload von Daten ist bei der Aktion „diesel-schaden.at“ kostenlos. Die Aktion geht auf den Konsumenten- und Kleinunternehmer-Schutzverein COBIN claims zurück, der bereits 10.000 Personen in Österreich hilfreich zur Seite gestanden ist. Sollten zur Rechtsdurchsetzung Kosten anfallen, werden Sie immer vorher darüber informiert.

Wer steht dahinter?

Die Aktion „diesel-schaden.at“ ist eine Aktion des gemeinnützigen Vereins COBIN claims Dieser wurde 2017 von Vertretern der Zivilgesellschaft gegründet. COBIN claims hat Sammel-(Klage-)Aktionen in den Fällen VW-Abgasskandal, Wienwert, Post-Datenskandal uvm. Organisiert und mittlerweile auf gemeinnütziger und nicht gewinnorientierter Basis mehr als 10.000 Menschen einen Weg zum Recht geebnet.

COBIN claims ist als Verein komplett unabhängig, hat keine Gesellschafter hinter sich oder ist im Einflussbereich von anderen Institutionen. COBIN claims besteht neben dem Vereinsvorstand aus verschiedenen Beiräten (von Rechtsanwälten bis hin zu Tischlern), die den Verein als zivilgesellschaftliche Institution mittragen.

COBIN claims ist nicht gewinnorientiert, lässt sich keine Gewinne versprechen und ist kein verdecktes Vehikel irgendwelcher Interessens-Gemeinschaften. COBIN claims hat sich der Rechtsdurchsetzung für die Zivilgesellschaft gewidmet: Das sind Konsumenten (COnsumers), Kleinunternhmer (Business) und Privatanleger (INvestors). Diese drei Gruppen ergeben zusammen „COBIN“.

NOCH FRAGEN? WEITER ZU DEN FAQS

Newsletter

Unseren Newsletter abonnieren und immer am Laufenden bleiben.